Coole Weihnachtsgeschenke

Weihnachten steht vor der Tür und da dachte ich mir, poste ich mal fünf meiner Meinung nach Coole Weihnachtsgeschenke.

1. JBL t450 BT Kopfhöhrer (circa 40 Euro auf amazon)

Diese Bluetooth Kopfhöhrer von JBL sind leicht und trotzdem können sie mit teureren Modellen mithalten. Außerdem haben sie  einen guten Bass und sehen gut aus.

2. Lasertag für zuhause (circa 55 Euro auf Amazon

Ich glaube jeder liebt Lasertag. Da Lasertag in einer richtigen Halle sehr teuer ist, ist es praktisch ein eigenes seit zu haben. Natürlich ohne Laserstrahlen aber es macht trozdem viel Spaß.

3. Sphero / Ollie  (circa 125 / 90 Euro auf Amazon)

Diese beiden Ferngesteuerten „Roboter“ sind ein gutes Spielzeug für groß und klein. Während man mit Ollie coole Tricks machen kann, ist der kugelförmige Sphero auch zum programmieren von anfängern und fortgeschrittenen gedacht.

4. Lego VW camping Bus (circa 100 Euro auf Amazon)

Ich glaube, gegen ein lego Set kann kein Kind nein sagen. Es muss ja     nicht immer teures Lego star wars oder ähnliches sein. Es kann ja           auch ein VW Camping Bus aus dem Jahr 1962 sein.

5. Mini Beamer für Smartphone (circa 200 Euro auf amazon)

Beamer sind eine tolle möglichkeit, Filme, Video oder Fotos mit             seinen Freunden oder alleine anzugucken. Da ist ein kleiner  Beamer natürlich sehr nütztlich.

 

 

Magic Leap

Magic Leap ist ein geheimnissvolles amerikanisches Startup. Weshalb ich geheimnisvoll sage? Es hat noch kein Produkt auf den Markt gebracht aber schon über 1,9 Milliarden Dollar an  födergeldern unteranderem von Google bekommen.

Sie arbeiten nähmlich an einer Google glass ähnlichen Brille, die einem Informationen direkt auf die Retina projeziert. Allerdings gibt es noch nur skizzen von besagter Brille. Wie gestern ein Mitarbeiter ausplauderte, muss man die Brille über Kabel an einen Prozessor und Batterie anschließen. Er sagte auch, wenn die Brille nicht bald auf den Markt gebracht wird, wird ihnen das Geld ausgehen, da sie auch unteranderem 1500 Mitarbeiter beschäftigen. Glaubt ihr, dass diese Brille noch kommen wird? Oder glaubt ihr magic leap geht pleite? schreibt es in die Kommentare.
Eine jetzige Version ist die Microsoft Hololens Brille, die mit 3.300 Euro nur für Firmen erhältlich ist. Allerdings funktioniert diese auch ohne einen extra Kasten dabei zu haben. 

Bluetooth in ear Kopfhörer

Die mini in ears sind ihre 54 Euro wirklich wert. Falls sie jetzt denken, dass man so kleine stöpsel schnell verliert: aufbewahren kann man sie in einer Lippenstift großen Powerbank, mit denen man sie bis zu 13 mal Wiederaufladen kann. Ein Ladegang reicht für 2,5 Stunden Musik.

Außerdem sind die Kopfhörer von SAVFY Leicht, bequem und bieten eine doch gute Klangqualität

Zu den Kopfhörern

Pepper

Ich meine nicht Pfeffer, sondern den Japanischen Roboter Pepper. Von der Elektronik Firma“Softbank“ erfunden, steht dieser Roboter in manchen japanischen Geschäften. Pepper kann Emotionen erkennen und selber welche wiedergeben. Er kann von Unternehmen für 1450 Euro gekauft werden, was relativ wenig für einen 1.20 Meter hohen, 20 Kilo schweren Roboter ist. Auf die 1450 Euro kommen noch 150 Euro Monatlich hinzu (Für die Versicherung und das man die dienste von Softbank nutzen darf.

Ich finde es schade, dass pepper, obwohl er schon Deutsch kann, nicht in deutschen Geschäften steht. Allerdings gibt es ihn auf manchen AIDA Schiffen.

Kendamas

Wahrscheinlich kennt ihr sie nicht, es sei denn, ihr guckt den Youtuber Julian Bam (Er schwärmt von seinem). Denn Kendamas sind in Deutschland noch recht unbekannt, was ich schade finde. Schon seit dem 16. Jahundert gibt es sie. „Sie“ sind eine art Kreuz aus Holz, mit einer Kugel an einem  Band.

Kendama

Mit einem Kendama kann mann über 1000 Trick Variationen machen. Von den Inuits erfunden, populär in Japan aber auch via Amazon in Deutschland erhältlich (In Japan aber Billiger).

Ich finde, die 10 Euro für so ein Geschicklichkeitsspiel ist eine lohnende Investition.

Kaufen

Wikipedia

 

Shibuja crossing

Ich finde, Tokyo und ganz besonders Shibuja crossing ist ein Ort, an dem man gewesen sein muss. Fünf Große Straßen führen hier zusammen. Dementsprechend fahren hier sehr viele Autos und auch viele Fußgänger überqueren hier die Kreuzung: Bis zu 15.000 Leute gehen hier in einer Grünphase rüber! Die Grünphase ist aber wesentlich länger als in Deutschland.

Hier noch ein Bild:

Shibuya Crossing

Cowspiracy

Der eigentliche Grund , weswegen die Umwelt “kaputt geht”, sind nicht die Autos, Flugzeuge oder Schiffe.

Nein, der eigentliche Grund sind die Nutztiere(Kühe). Die Autos machen nur 13% aus, aber die Nutztiere 51%. Denn sie produzieren Methan, was sehr viel aggressiver gegen die Umwelt ist.

Kommen wir zu dem Wasserverbrauch. In Amerika verbrauchen Kühe 55% des Wassers, Menschen trinken nur 6%.

Also Leute, esst weniger Fleisch. Und wenn, dann am besten Bio!